Strange the Dreamer Leserunde Tag 2: Kapitel 6-11

Willkommen zu Tag 2! Habt ihr auch noch so gar keine Ahnung, was euch hier eigentlich erwartet?

Lazlo hatte wirklich recht. Er hat Thyon geholfen Gold zu machen. Aber statt einem Dank, droht er ihm bloß nichts zu sagen. Klar, dass er sein Geheimnis bewahren möchte. Aber ohne ihn hätte er es schließlich niemals geschafft ??‍♀️

Lazlo muss die Bücher also rausgeben. Ob er will oder nicht. Wieso will Thyon sie haben? Er hat doch mit dem Gold schon alles was er wollte…

Thyon liest die Bücher und ist plötzlich genauso begeistert und fasziniert von Weep. Er will die Stadt suchen, oder? Ich finde es aber gut, dass er mittlerweile sieht, dass Lazlo für ihn auf den Ruhm verzichtet hat.

Ein Vogel der wieder verschwindet!? Ist das wirklich Magie? Und wieso kommt die Königin vorbei?

Was passiert jetzt plötzlich???

Die Krieger aus Weep sind da. Und Thyon wusste davon und hat sich vorbereitet ? es gibt sie also wirklich, doch was machen sie da?

Thyon nutzt das Wissen aus Lazlos Büchern um gut dazustehen und tut so als wäre das alle sein Verdienst. Bähhh ich hasse sowas ?

Der Götterschlächter sucht Männer und Frauen, alle gebildet, die ihm helfen, ein Problem zu lösen? Ich hoffe mal Lazlo kann da etwas Wertvolles beisteuern, es ist ja klar, dass er mit muss wenn sich schon die Gelegenheit bietet, endlich nach Weep zu reisen!

Thyon ist doch wirklich ein Arsch. Er bedankt sich für die informativen Bücher, macht sie aber gleichzeitig runter als amateurhaft? Wie kann er nur…nach allem was Lazlo für ihn getan hat…

Lazlo traut sich wirklich den Götterschlächter anzusprechen ?? kann er ihn von sich überzeugen? Ich würde es ihm so gönnen??

Er hat es geschafft! Er hat sie überzeugt! Und darf direkt mit ???? jetzt wird es spannend – der Mut hat sich definitiv ausgezahlt!

Er ist auf dem Weg nach Weep – wer ist noch so gespannt was ihn dort erwartet? Ist die Stadt so wie in den Erzählungen? Und was ist das Problem wobei die Einheimischen Hilfe brauchen?

4 Idee über “Strange the Dreamer Leserunde Tag 2: Kapitel 6-11

  1. Somaya sagt:

    Oh ja, mir geht es auch so … noch keine wirkliche Vorstellung, wo die Reise hingeht, aber das auf durchweg positive Weise.

    Im ersten Moment als Thyon zu Lazlo kam, dachte ich noch, es wäre gut, dass er wenigstens ihm gegenüber zugibt, dass es eigentlich Lazlos verdienst war … und dann droht er ihm. Er verspielt wirklich schnell jeden Schimmer von Sympathie, den ich ihm gern abgewinnen würde.

    Irgendwie hatte ich nicht damit gerechnet, dass Thyon die bücher wirklich liest … aber im Rückblick macht es dann doch Sinn … viel zu sehr 🙁
    Aber ein gutes hat das ganze eben doch: Lazlo erkennt, dass er etwas tun muss, um seinem Traum näher zu kommen … undnur dadurch wird der weitere Verlauf der Geschichte erst möglich.

    Ic war so schockiert, als klar wurde, dass Thyon Lazlo sein Wissen klaut … und kurz darauf sogar mehr als das. Er nimmt ihm quasi sein Leben/seine Vergangeheit O.O
    Aber umso mehr habe ich mit Lazlo gefiebert, als er sich traut für sich selbst einzustehen.
    Das sah ja bei seinen ersten Versuchen des Vorsprechens noch nicht so aus. es tat richtig weh, diese Verspottungen zu lesen und wie lazlo sich daraufhin selbst klein macht.
    Doch nun hat er sich was getraut und ist dabei, seinem Traum etwas näher zu kommen.

    Bin richtig gespannt, was ihn in dieser verborgenen Stadt erwarten wird *.*

    • Lisa sagt:

      Jaaa Thyon ist mir auch einfach nur unsympathisch!
      Ich finde es auch unheimlich toll, dass Lazlo sich getraut hat – er verdient das sowas von! S**** auf Thyon, das wird bestimmt eine unheimlich spannende Reise!

  2. Mina sagt:

    An Tag 2 schaffe ich es auch mal was zum Leseabschnitt und zum Buch allgemein zu schreiben, gestern habe ich es leider nicht mehr geschafft. Nachdem ich Burning Bridges ja leider schon zu Hause stehen und auch gelesen hatte, war ich hier total froh, da ‘Strange the Dreamer’ weit oben auf meiner Wunschliste stand.

    Die ersten Kapitel über musste ich mich echt in den Schreibstil einfinden, aber jetzt bin ich nur noch gespannt, wie die Reise verläuft und habe mich so sehr für Lazlo gefreut, dass sein Traum endlich in Erfüllung geht!
    Die meiste Zeit über war ich einfach nur wütend über Thyon, so ein Ekel aber auch! Ich hab ja echt ein paar Mal geglaubt, dass er doch eine gute Seite hat und Lazlo teilhaben lässt, aber das war wohl Wunschdenken. Irgendwie hoffe ich, dass der noch sein Fett weg bekommt.
    Nun Frage ich mich noch welches Problem Weep hat, das die Fremden lösen sollen. Hat das was mit dem blauen Mädchen zu tun und was war der Adler?

Schreibe einen Kommentar