Strange the Dreamer Leserunde Tag 3: Kapitel 12-14

Willkommen zu Tag 3! Heute wird es definitiv spannend!

Was ist mit Sarai? Sie „küsst“ nachts Leute und lässt sie leiden? Was ist ihre Aufgabe? Ich verliere hier den Überblick bei den vielen neuen Namen.

Hat Feral diese Wolke entstehen lassen? Wieso hat Ruby ihm geküsst? Was für eine seltsame Familie ist das! ?

Feral stiehlt also Wolken – wie krass ? aber super, dass er damit das Überleben sichern kann!

Ruby kann Feuer heraufbeschwören. Was sind das alles für Leute und wieso haben sie alle so besondere Gaben?

Ohhhhh sie sind die blauen Mädchen!!!! ???

Wieso werden die blauen Mädchen alle sterben? Weil sie Gaben haben??

Sarais Mutter war eine Göttin? Was für eine Rolle hat sie gespielt?

Wieso darf Sarai nicht träumen? Was passiert dann?

Irrlicht der weiße Vogel der einfach verschwindet? Ist das der gleiche wie der, den Lazlo gesehen hat?

Sind außer den blauen Mädels alle Geister?

Minya holt die Geister ran und versklavt sie??? was für ein verrücktes Volk…

Sie verstecken sich also vor allen anderen. Doch wieso?

Wäääähhh was ist der Thrif für ein ekliges Geschöpf???

Lazlo hat sich wirklich verändert, er klingt mir mittlerweile ziemlich gut aussehend. Wir haben noch nicht viele weibliche Charaktere kennen gelernt. Ich spekuliere natürlich wie immer auf eine Liebesgeschichte. Mein Tipp: Lazlo und Sarai – was sagt ihr?

Sie wissen also alle immer noch nicht was das Problem von Weep ist. Ich habe ehrlich gesagt überhaupt keine Idee ?? bin aber sehr gespannt was es ist!

Calixte klingt sehr sympathisch, kein Wunder, dass Lazlo sich mit ihr angefreundet hat.

Was für eine lustige Gruppe sie da zusammen gestellt haben. Die meisten scheinen wirklich was drauf zu haben. Außer Calixte und Lazlo – was wohl ihre Aufgabe sein wird???

Wissen die Tizerkan vielleicht von den blauen Mädchen und wollen diese beseitigen??

2 Idee über “Strange the Dreamer Leserunde Tag 3: Kapitel 12-14

  1. Somaya sagt:

    Zu Beginn dieses Abschnitts war ich erst einmal ziemlich irritiert, wo wir uns nun befinden, habe dann aber doch recht schnell auch in Sarais Welt gefunden, auch wenn es gedauert hat, bis ich sie wenigstens grob einordnen konnte. Dass es sich bei ihnen um dieses blaue Volk handelt, habe ich halt erst verstanden, als es gesagt wurde. Vorher hatte ich nicht die leiseste Ahnung.

    Ich frage mich, warum Sarai sich nicht gestattet zu träumen. Was würde dann passieren? Und was hat es mit diesen Träumen der anderen auf sich?
    Ich wittere hier ja eine (Liebes)Geschichte zwischen Lazlo (dem Träumer) und Sarai (die sich Träume verbietet) … das ist doch mal eine Vorlage 😉

    Bei dem Gespräch über die fehlende Minya hatte ich ja erst gedacht, sie sei das Mädchen aus dem Prolog und deshalb fort.
    Aber dann tauchte sie ja doch auf und brachte eine gewaltige Gabe mit sich: spannend & faszinierend, aber mindestens ebenso grausam. Das einzige, was mich hoffen lässt ist, dass man ja merkt, dass sich die anderen Geister (Ellen) ja recht gut eingelebt haben. Es ist also vielleicht nicht so schlimm WAS sie tut, sondern höchstens WIE sie es auskostet.

    Was ich an Lazlos Entwicklung richtig gut finde, ist, dass er sich zwar äußerlich wie innerlich stark verändert, aber eben im Grunde seines Herzens trotzdem noch der gleiche bleibt und seine Träume weiter verfolgen möchte.

    Calixte mochte ich gleich gern und spätestens als man ihre Geschichte erfuhr, hatte ich sie ins Herz geschlossen. Sie ist ebenso eine Außenseiterin in der Gruppe wie Lazlo und tut einfach, was ihr in den Sinn kommt.

    Auf Lazlos Theorie und diese älteste Geschichte der Welt bin ich ja nun mal gespannt, denn ich selbst habe noch keine wirkliche Vorstellung, was die aufgabe sein wird.
    Allerdings befürchte ich, dass es etwas mit dem blauen Volk, den überlebenden Götterkindern zu tun hat …

    • Lisa sagt:

      Ich war auch erst total verwirrt und habe auch erst super spät kapier, dass sie die blauen sind! 😀
      Jahaaa ich finde auch, da bietet sich eine Liebesgeschichte an, ich bin gespannt! Noch kennen sie sich ja nicht….
      Mir ist Lazlo ja gerade so sympathisch, weil er so ein Verrückter ist, total in seiner eigenen Welt lebt und dadurch so besonders ist!

Schreibe einen Kommentar